Aktuell

Immer informiert und am Puls der Zeit – das beschäftigt Europa und die Region.

Feierliche Ansprache des Generalsekretärs der Afrikanischen Union

Donnerstag, 18. Mai 2017, 14:56 Uhr

In einer feierlichen Ansprache vor dem Europäischen Parlament warb der Generalsekretär der Afrikanischen Union (AU), Moussa Faki Mahamat, am Dienstagmittag im Plenum in Straßburg für eine vertiefte Partnerschaft zwischen den beiden Kontinenten.

Faki Mahamat verwies auf die vielen gemeinsamen Herausforderungen, die zwischen Europa und Afrika bestehen. Zum einen dankte der ehemalige Präsident des Tschads der EU für die Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terrorismus. Gleichzeitig appellierte er an die anwesenden EU-Parlamentarier, weitere Anstrengungen beim Klimaschutz zu unternehmen, da der Klimawandel für Afrika lebensbedrohliche Konsequenzen habe.

Um den überwiegend jungen Menschen in Afrika eine Zukunft zu ermöglichen, warb Faki für die Schaffung einer interkontinentalen Freihandelszone. Dabei begrüßte er die Absicht der G20-Staaten unter Führung Deutschlands von Januar dieses Jahres, weitere Investitionen in Form eines Marshall-Planes für Afrika zu tätigen. Er zeigte sich überzeugt, dass durch eine wirtschaftliche Öffnung des afrikanischen Privatsektors und mehr Investitionen die anhaltende Abwanderung junger Menschen nach Europa unterbunden werden könne. 

Gleichzeitig verwies Faki Mahamat auf die ambitionierten Vorhaben der Afrikanischen Union, den Kontinent mittelfristig zu befrieden und gegen die anhaltende Vetternwirtschaft vorzugehen. Hierzu würden zeitnah notwendige Reformschritte innerhalb der AU angegangen werden.

In seinem Schlusswort plädierte EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani ebenfalls dafür, bei der Suche nach Lösungen für die bestehenden europäischen Herausforderungen immer den Blick auch Richtung Afrika zu richten.

 

Hintergrund:

Die Afrikanische Union ist der Zusammenschluss aller afrikanischen Länder mit Hauptsitz in Addis Abeba (Äthiopien) und einem Parlament mit beratender Funktion in Johannesburg (Südafrika). Die Internationale Organisation setzt sich für eine regionale Integration in Afrika in diversen Themengebieten ein. Anlass des Besuchs war eine Anfang des Monats von der Europäischen Kommission verabschiedete Strategie mit Prioritäten für eine verstärkte Partnerschaft mit Afrika.

 

Link zur Plenaraussprache:

http://www.europarl.europa.eu/ep-live/de/plenary/video?debate=1494929016307&streamingLanguage=de

Homepage der Afrikanischen Union (nur auf Englisch, Arabisch und Französisch verfügbar):

https://www.au.int/

Pressemitteilung der Europäischen Kommission nach der Vorstellung der Strategie für eine verstärkte strategische Partnerschaft mit Afrika (04. Mai 2017):

http://europa.eu/rapid/press-release_IP-17-1189_de.htm

Der dazugehörige Text:

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:52017JC0017&from=EN

PM des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) (18. Januar 2017):

https://www.bmz.de/de/presse/aktuelleMeldungen/2017/januar/170118_pm_006_Marshallplan-mit-Afrika-neue-Partnerschaft-fuer-Entwicklung-Frieden-und-Zukunft/index.jsp

Bildunterschrift: Moussa Faki Mahamat, Generalsekretär der Afrikanischen Union

Foto: Europäische Union 2017

Zurück

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie mir!