Aktuell

Immer informiert und am Puls der Zeit – das beschäftigt Europa und die Region.

Mehr Vertrauen in die Europäische Union

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 14:35 Uhr

So lautet die Bilanz des aktuellen „Parlameters“. Im Rahmen der seit 2007 existierenden Meinungsumfrage im Auftrag des Europäischen Parlaments wurden 27.881 Unionsbürger aus allen 28 Mitgliedstaaten zu ihrer Einstellung zur EU befragt. Die Daten wurden zwischen dem 23. September und 2. Oktober dieses Jahres erhoben und verschaffen somit einen aktuellen Einblick in die Beziehung zwischen der europäischen Bevölkerung und dem Europäischen Parlament.

Über die Hälfte der Befragten gab an, die EU als etwas Gutes für ihr Land zu empfinden und 47 Prozent sprechen ihrer eigenen Stimme Gewicht in der EU-Politik zu. Dabei handelt es sich um das beste Ergebnis der Umfrage seit 2009. Das Vertrauen in die eigene Stimmkraft spiegelt sich ebenfalls bei den Fragen zu den nächsten EU-Parlamentswahlen 2019 wider. Besonderes Interesse an den Wahlen kommt aus Nordeuropa: In Schweden beteuern 79 Prozent ihr Interesse. In Deutschland sind es immerhin 68 Prozent. Das ist meiner Meinung nach ein erfreuliches Ergebnis für die europäische Demokratie.

Doch das „Parlameter“ verrät uns mehr als nur die gestiegene Sympathie für die EU. Die Befragten konnten auch Sorgen und Kritik äußern. Die größte Angst sei demnach die Bedrohung durch den Terrorismus. Außerdem bestehe das Bedürfnis nach Sicherheit und Schutz vor unkontrollierter Migration, insbesondere in den osteuropäischen Mitgliedstaaten. Wichtige Themen, die wir weiterhin in der europäischen Debatte ansprechen, um Lösungen zu finden.

Neben den Ängsten waren auch die Meinung zu europäischen Herausforderungen sowie die Einstellungen zu den Handlungsfeldern des Europäischen Parlaments gefragt. Geht es um europäische Prioritätensetzung, unterstreichen die Befragten soziale Themen wie den Kampf gegen Armut und Jugendarbeitslosigkeit. Bei der Verteidigung von Werten misst die Mehrheit der Sicherung von Menschenrechten die größte Bedeutung zu. An Gewicht gewann außerdem der Schutz von Minderheiten. Die öffentliche Meinung in Europa liegt mir am Herzen, denn sie ist für mich als Repräsentant von Ihnen als Teil der Bürger Europas der wichtigste Baustein meiner Arbeit.

Das Parlameter 2017:

http://www.europarl.europa.eu/external/html/parlemetre/eb88_v2.pdf

Link zu weiteren Informationen des Europäischen Parlaments:

http://www.europarl.europa.eu/atyourservice/de/20171016PVL00116/Eurobarometer

Foto: ©Europäisches Parlament

Zurück

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie mir!