Aktuell

Immer informiert und am Puls der Zeit – das beschäftigt Europa und die Region.

Energiepaket muss ambitioniert und machbar bleiben

Donnerstag, 18. Januar 2018, 15:37 Uhr

Energiepaket muss ambitioniert und machbar bleiben

Ende November 2016 hat die Europäische Kommission ein Paket zur Reform des europäischen Energiemarkts vorgelegt. Das Energiepaket soll dazu beitragen, den Klimawandel zu bekämpfen, die Abhängigkeit der EU von Importen fossiler Brennstoffe zu verringern und die Haushalte bei der Erzeugung ihrer eigenen grünen Energie zu unterstützen. So soll eine sichere, bezahlbare und umweltfreundliche Energieversorgung in der Europäischen Union garantiert werden.

Das Parlament hat am Mittwoch in Straßburg seinen Standpunkt zu drei Vorschlägen für saubere Energien abgestimmt. Diese betrafen die Förderung der erneuerbaren Energien, einen neuen Kontrollmechanismus sowie weitere Verbesserungen im Bereich der Energieeffizienz. In dem Beschluss, der mit einer großen Mehrheit der Abgeordneten angenommen wurde, hat sich das Parlament dafür ausgesprochen, den Anteil der erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr 2030 auf 35 Prozent zu erhöhen und den Energieverbrauch der gesamten EU um 35 Prozent zu senken. Außerdem sollen die energiepolitischen Maßnahmen der EU zukünftig besser mit den Maßnahmen der Mitgliedstaaten abgestimmt werden. Nach der Abstimmung von Mittwoch werden die Abgeordneten nun die Verhandlungen mit dem Ministerrat aufnehmen, um die Regeln fertigzustellen.

Bei den neuen Klimazielen steht für mich im Vordergrund, dass die Maßnahmen zum Schutz der Umwelt ebenso ambitioniert wie machbar bleiben. Das Energiepaket ist daher ein wichtiger Schritt, um die Ziele der Energieunion und das Pariser Klimaabkommen zu erfüllen.

Pressemitteilung des Europäischen Parlaments:

http://www.europarl.europa.eu/news/de/press-room/20180112IPR91629/ehrgeizige-ziele-fur-eine-sauberere-und-effizientere-energienutzung

Link zur Aussprache im Plenum:

http://www.europarl.europa.eu/ep-live/de/plenary/video?debate=1516033594326&streamingLanguage=de

Angenommener Text (die letzten drei Dossiers):

http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?language=DE&type=TA&reference=20180117&secondRef=TOC

Foto: AP Images/European Union-EP 

Zurück

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie mir!