Aktuell

Immer informiert und am Puls der Zeit – das beschäftigt Europa und die Region.

Rumäniens Präsident spricht mit EU-Parlament über Zukunft Europas

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 13:45 Uhr

Der rumänische Präsident Klaus Iohannis diskutierte diese Woche mit dem Europäischen Parlament über die Zukunft Europas. Er ist damit der elfte in einer Reihe von Staats- und Regierungschefs, die mit den Abgeordneten und dem Kommissionspräsidenten eine Plenardebatte über die Zukunft Europas führen.

Wenige Monate bevor Rumänien die rotierende Präsidentschaft des Europäischen Rates übernehmen wird, plädierte der Präsident am Dienstag für ein einheitliches Europa: „Ich fordere Einheit, Zusammenhalt, Solidarität und eine gemeinsame europäische Stimme“, so Iohannis, selbst früherer Bürgermeister von Sibiu (Hermannstadt) und Teil der deutschen Minderheit in Rumänien.

Er erklärte, dass die vielen Herausforderungen, wie die Finanz- und die Migrationskrise, die Einheit Europas in Frage gestellt hätten. Allerdings hätten diese Herausforderungen auch gezeigt, was Europa eine: eine Identität, die auf gemeinsamen Werten gründet.

In der Debatte wurde klar: Rumänien möchte baldmöglichst dem Schengenraum beitreten. Ebenso strebt Rumänien den Beitritt zur Euro-Währungszone an. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erklärte es zum Ziel, Rumänien noch während der laufenden Amtsperiode in die Schengenzone aufzunehmen. Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Rein politische Entscheidungen haben in beiden Bereichen schon in der Vergangenheit zu Problemen geführt. Eine Aufnahme sowohl in die Schengen- als auch in die Eurozone in naher Zukunft muss selbstverständlich das Ziel sein, dabei sollte aber ein Beitritt nur bei Erfüllung aller Bedingungen ernsthaft in Betracht gezogen werden.

Im November geht die Debattenreihe mit einem Besuch aus Deutschland weiter: Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel wird in die Plenarsitzung kommen – ich freue mich darauf!

Link zur Plenardebatte:

http://www.europarl.europa.eu/ep-live/de/plenary/video?debate=1540283901995  

Link zur Pressemitteilung des Europäischen Parlaments (nur auf Englisch):

http://www.europarl.europa.eu/news/de/press-room/20181018IPR16528/klaus-iohannis-unity-must-be-our-watchword-for-the-future-of-europe

Foto: EU 2018 - EP

Zurück

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie mir!