Aktuell

Immer informiert und am Puls der Zeit – das beschäftigt Europa und die Region.

Neuwagen sollen weniger CO2 ausstoßen

Donnerstag, 28. März 2019, 16:41 Uhr

Nun wird es ernst für die Hersteller von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen. Ab 2030 gelten noch strengere Obergrenzen für den CO2-Ausstoß. Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben sich auf eine Reduktion von CO2 geeinigt, um die Emissionen von Neuwagen in der EU bis 2030 zu senken. Demnach sollen die CO2-Grenzwerte für PKW um 37,5 Prozent verringert werden. Bis 2025 gilt ein Reduktionsziel von 15 Prozent. Die Gesetzgebung setzt zudem ein CO2-Reduktionsziel für neue Transporter von 31% bis 2030. Besondere Anreize soll es für Hersteller geben, die Null- und Niedrigemissions-Fahrzeuge in Mitgliedstaaten auf den Markt bringen, in denen diese Fahrzeuge bisher kaum verbreitet sind.

 

Es ist richtig, dass wir unsere Verpflichtungen aus dem Klimaschutz-Abkommen von Paris ernst nehmen und bis 2030 zu einer weiteren deutlichen Absenkung des Kohlendioxidausstoßes bei Pkw kommen. Die künftigen Grenzwerte müssen aber erreichbar sein und dürfen nicht zu einem Arbeitsplatzabbau führen. Es ist wichtig, dass wir das Gesetz nun endlich auf den Weg gebracht haben. Mit dem Zwischenziel einer Reduktion von 15 Prozent bis 2025 geben wir der Industrie den richtigen Anreiz und die nötige Planungssicherheit. Denn die Entwicklung der Fahrzeuge, die bis 2025 auf dem Markt sein sollen, ist bereits in vollem Gang. Die Fahrzeuge sind in den vergangenen Jahren immer effizienter geworden. Außerdem ist es gut, dass wir auch ein neues Anreizsystem bekommen, damit Null- und Niedrigemissions-Fahrzeuge gefördert werden. Damit geben wir der Industrie die nötige Planungssicherheit.

 

Links:

PM Europäisches Parlament (in englischer Sprache):

http://www.europarl.europa.eu/news/de/press-room/20190321IPR32112/parliament-backs-new-co2-emissions-limits-for-cars-and-vans

Zurück

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie mir!