Aktuell

Immer informiert und am Puls der Zeit – das beschäftigt Europa und die Region.

Rechte der EU-Bürger nach dem Brexit

Donnerstag, 16. Januar 2020, 10:56 Uhr

Am 23. Juni 2016 haben sich 51,89 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Referendums für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ausgesprochen. Nach langwierigen Verhandlungen und mehrmaligen Verschiebungen soll der Austritt nun am 31. Januar 2020 vollzogen werden.

Ich lege großen Wert darauf, dass sowohl die Rechte der EU-Bürger in Großbritannien als auch die der britischen Staatsbürger in der EU-27 garantiert sind. Für die Verhandlungen über ein Abkommen zu den künftigen Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien gilt: Die Personenfreizügigkeit stellt eine Grundbedingung für den britischen Zugang zum EU-Binnenmarkt in anderen Bereichen dar. Großbritannien bleibt noch bis zum 31. Dezember 2020 im EU-Binnenmarkt und zahlt in die gemeinsame Kasse ein. Für die Zeit danach müssen die Beziehungen zwischen Brüssel und London neu geregelt werden. Die Zeit drängt, denn einem Abkommen müssen neben dem britischen Unterhaus auch alle nationalen Parlamente der EU-Staaten sowie das Europaparlament zustimmen.

Link zur Pressemitteilung - Brexit: Abgeordnete sorgen sich um Bürgerrechte: https://www.europarl.europa.eu/news/de/press-room/20200109IPR69901/brexit-abgeordnete-sorgen-sich-um-burgerrechte

Bild: © Elionas2 auf Pixabay

Zurück

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie mir!